Artenschutz - Kakteenverkauf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Artenschutz

Sehr geehrte Gäste meiner Seiten, es ist mir ein persönliches Anliegen hier an dieser Stelle auch einmal über den Artenschutz zu schreiben.
In der Fachzeitschrift Kakteen und andere Sukkulenten der DKG Heft 11-November 2002 wurde von Herrn Dr. Jonas Lüthy, Botanischer Garten der Universität Bern, Altenbergrain 21, CH-3013 Bern berichtet, das in einer deutschen Kakteengärtnerei bei deren Durchsuchung wieder Unmengen an illegal eingeführter Kakteenpflanzen und anderer Sukkulenten gefunden worden sind. Es waren alles Pflanzen der Anhänge I und II des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (Cites).
So etwas sollte uns doch recht nachdenklich machen. Kein ernsthafter Kakteenfreund hat es heute nötig, Pflanzen aus der freien Natur zu entnehmen, oder diese zu kaufen.
Das schlimme daran ist, das ganze Populationen dadurch verschwinden und sich weder durch alt noch durch Jungpflanzen wieder Aufbauen können.
Es vergehen nach auffinden noch unbekannter Pflanzen nur ein bis zwei Jahre, dann werden auch diese im Handel angeboten. Aber die Gier nach dem Neuen ist oft stärker als der Verstand.
Ich bitte alle Kakteenfreunde bei Ihrer nächsten Reise in den Süden daran zu denken, ob nun Italien , Griechenland etc., keine Samen und Pflanzen der Natur zu entnehmen, (auch nicht ein kleines Opuntiablatt hier , eine Samenkapsel da).
Das ist der erste Schritt um die Kakteenbestände zu erhalten.Ich danke Ihnen
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü